Im November 2013 sind die Baupreise um 2,0% gegenüber dem Vorjahr gestiegen

Print Friendly, PDF & Email

Auch “Bauen” wird weiter teurer: Das Statistisches Bundesamt hat mitgeteilt, dass der für Deutschland auf Basis des Jahres 2010 berechnete Baupreisindex für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude im November 2013 um 2,0 % gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen ist. Bei Heizanlagen und zentralen Wassererwärmungsanlagen sowie bei Gas-, Wasser- und Entwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden (jeweils +3,0%), bei raumlufttechnischen Anlagen (+2,7%), bei Abdichtungsarbeiten (+2,6%) und bei Zimmer- und Holzbauarbeiten (+2,4%) lag der Anstieg über dem Durchschnitt, bei Mauer- und Betonarbeiten mit jeweils 1,3% darunter. Für Instandhaltungsarbeiten an Wohngebäuden (ohne Schönheitsreparaturen) legten die Preise gegenüber dem Vorjahr um 2,6% zu.

Über den Autor

Dr.-Ing. Hans-Joachim Fuhlbrügge ist gemäß DIN EN/ISO 17024 zertifizierter Sachverständiger für die Markt- und Beleihungswertermittlung von Wohn- und Gewerbeimmobilien - ZIS Sprengnetter Zert (WG). In diesem Blog schreibt er rund um das Thema ImmobilienWERT und Immobilienbewertung über Wissenswertes, Aktuelles und seine Erfahrungen aus der täglichen Arbeit der letzten 15 Jahre.